Dr. Hans Riegel Stiftung: Portrait des Gruenders 2

© Dr. Hans Riegel-Stiftung

Dr. Hans Riegel Stiftung: Portrait des Gründers

© Dr. Hans Riegel-Stiftung

Stiftungsgründer Dr. Hans Riegel

Mitbegründer von HARIBO

Dr. Hans Riegel beeindruckte mit seiner positiven Energie, seinen Ideen und mit der Art und Weise, wie er andere für sich und seine Ziele gewinnen konnte. Sein Elan in der Umsetzung von Projekten war bemerkenswert. Sowohl bei privaten als auch bei beruflichen Zielen wollte er stets Spitzenergebnisse erzielen und erfolgreich sein.

Das Motto „HARIBO macht Kinder froh und Erwachsene ebenso“ passte auch auf Dr. Hans Riegel selbst. So manches jetzt erwachsene Kind erzählt von seinem lausbubenhaften Gemüt und gemeinsamem Lachen.

Als er sich mit seinem Erbe beschäftige, war die Zielsetzung klar: „Ich möchte den Kindern etwas zurückgeben“.

Am 15. Oktober 2013 verstarb Dr. Hans Riegel im Alter von 90 Jahren in Bonn. Er wurde in der gemeinsamen Ruhestätte der Familie Riegel bestattet.

Weitere Informationen zu seinem Leben finden Sie in der Übersicht:

Hans Riegel jun. wurde als erster Sohn der Eheleute Hans und Gertrud Riegel geboren. 1924 erblickte Schwester Anita das Licht der Welt und im Jahr 1926 der jüngste Sohn Paul. Von frühester Kindheit an war das Leben von Hans Riegel jun. untrennbar mit der Herstellung von Süßwaren verbunden. Bereits seit 1920 betrieb Vater Hans Riegel in einer Hinterhof-Waschküche im Bonner Vorort Kessenich eine kleine Süßwarenproduktion.

Schon bald stellten sich die ersten Erfolge ein. Der Tanzbär, der Vorläufer des heute weltberühmten Goldbären, wurde 1922 erfunden und im Jahre 1925 folgte die nicht minder bekannte HARIBO-Lakritzschnecke. Die erste Angestellte des Familienbetriebes war Gertrud Riegel. Die junge Mutter fuhr die Süßigkeiten, damals etwa ein Zentner am Tag, anfangs mit dem Fahrrad zur Kundschaft in der Umgebung aus.

Hans Riegel jun. besuchte das Aloisiuskolleg in Bad Godesberg und meisterte dort erfolgreich das Abitur. Die Kriegsjahre gingen nicht spurlos an ihm vorbei. Im Jahre 1944 erhielt er den Einzugsbefehl zum Wehrdienst. Er geriet in amerikanische Kriegsgefangenschaft, aus der er im Frühjahr 1946 entlassen wurde. Sofort nach seiner Rückkehr begann Hans Riegel ein Studium der Volkswirtschaftslehre an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. Sein Studium schloss er mit einem Doktortitel ab. Das Thema seiner Doktorarbeit war: „Die Entwicklung der Weltzuckerwirtschaft während und nach dem zweiten Weltkrieg“.

Parallel zu seinem Studium übernahm Dr. Hans Riegel im Alter von 23 Jahren gemeinsam mit seinem Bruder Paul die Leitung des elterlichen Betriebes. Zusammen steigerten sie die Produktion der Süßwaren in kürzester Zeit. Neue Ideen der Brüder erweiterten die Produktpalette. Es entstanden die berühmten Gummibärchen, die den Süßwarenmarkt bis heute prägen. Mit der Entwicklung der Märkte im aufstrebenden Wirtschaftswunderland entwickelte sich auch die Nachfrage nach Süßigkeiten. Mit Fleiß, Intuition und einer lebendigen und kreativen Phantasie erschufen Dr. Hans und Paul Riegel aus dem Bonner Betrieb eine weltweit agierende Unternehmensgruppe. Heute produziert HARIBO in 17 Produktionsstätten unter anderem in Dänemark, England, Frankreich, Österreich, Spanien und Ungarn. Die Produkte werden in der ganzen Welt verkauft.

Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit war Dr. Hans Riegel ein begeisterter Sportler. 1950 gründete er den ersten Deutschen Badminton-Club in Bonn und im Jahr 1954 entstand eine Sporthalle mit sieben Badmintonfeldern auf dem Werksgelände. Dr. Hans Riegel selbst wurde deutscher Meister im Einzel und Doppel und war zehn Jahre lang Präsident des Deutschen Badminton-Verbands. Ab 1970 übernahm er das Präsidentenamt der Schwimm- und Sportfreunde Bonn. Dort machte er sich besonders für die Förderung des Jugendsports stark.

Als Unternehmer zeichnete sich Dr. Hans Riegel immer wieder durch innovative Produkte und Ideen aus. Die vielen Auszeichnungen von verschiedenen Institutionen und Fachverbänden sprechen für sich. Unter anderem wurde er mit den folgenden Preisen geehrt: GOLDENER ZUCKERHUT (Lebensmittelzeitung), CANDY-KETTLE (Europäischer Zuckerverband), GOLDENE UHR (Süßwaren-Großhandel).

1972 zeichnete der damalige Bundespräsident Gustav Heinemann Dr. Hans Riegel für seine Leistungen mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschlands aus. 1993 wurde ihm das Verdienstkreuz Erster Klasse verliehen. Im Jahr 1999 nahm der amerikanische Süßwarenhandelsverband - die National Sales Association of America - Dr. Hans Riegel in die „Candy Hall of Fame“ auf. Eine Auszeichnung, die bislang nur wenigen Europäern zuteilwurde. Im Januar 2006 wurde Dr. Hans Riegel mit dem BRÖCKEMÄNNCHE PREIS des Bonner Medienclubs ausgezeichnet. Mit diesem Preis werden Persönlichkeiten geehrt, die sich durch nonkonformistisches, mutiges Verhalten einen Namen in der Bonner Region gemacht haben.

Dr. Hans Riegel war bis zuletzt bei HARIBO aktiv und baute das Familienunternehmen zielstrebig zum weltweit führenden Süßwarenhersteller für Fruchtgummi und Lakritz aus.

iStock.com / Ryhor Bruyeu
racorn / Shutterstock.com
Public Vision / Julian Prause