9 Jahre Dr. Hans Riegel-Fachpreise an der Universität Münster

Die ICBF-Stiftung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und die Dr. Hans Riegel-Stiftung haben am 24.09.2018 die Dr. Hans Riegel-Fachpreise für besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten von Schülerinnen und Schülern aus dem Münsterland verliehen.

Überreicht wurden die Dr. Hans Riegel-Fachpreise von Staatssekretär a.D. Burkhard Jungkamp (ICBF-Stiftung (ICBF) und Peter Laffin, zuständiger Projektleiter der Dr. Hans Riegel-Stiftung.

Burkhard Jungkamp dazu: „Auch im neunten Durchgang haben wir wieder mehr als 80 Facharbeiten erhalten. Themen und Qualität der Arbeiten sind ein Beleg für hervorragenden Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern.“

Dies sind die Siegerinnen und Sieger sowie ihre Facharbeitsthemen:

Die diesjährigen Preisträgerinnen im Fach Biologie:

1. Platz

Carolin

Wegmann

Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium Telgte

Kognition durch Koordination? Studie zur Veränderung der Merkfähigkeit im Kurzzeit-gedächtnis von Personen, die an einer degenerativen Form der Demenz erkrankt sind, durch gezielte Kombination kognitiver und koordinativer Aufgaben

2. Platz

Eda

Özüdogru

Städtisches Gymnasium Ahlen

Handystrahlung, eine unterschätzte Gefahr? Auswirkungen auf Drosophila melanogaster

3. Platz

Simon

Nimphuis

Wilhelm-Hittorf-Gymnasium

Das Konfliktlösungsvermögen von Wölfen

 

Den Sachpreis für die Schülerförderung erhielt das Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium Telgte.

 

Die diesjährigen Preisträger im Fach Chemie:

1. Platz

Fabio

Annegarn

Thomas-Morus-Gymnasium Oelde

Blutnachweis durch Chemilumineszenz mit Hilfe von Luminol. Eine sichere Nachweismethode

2. Platz

Simon

Alkemper

Gymnasium Nepomucenum Coesfeld

Die Denitrifikation von Wasser durch Mikroalgen innerhalb eines Photobioreaktors

3. Platz

Katharina

Drees

Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium Dülmen

Gefährliche Schönfärberei durch Azofarbstoffe in der Industrie?

 

Den Sachpreis für die Schülerförderung erhielt das Thomas-Morus-Gymnasium Oelde.

 

Die diesjährigen Preisträger im Fach Geographie:

 

1. Platz

Johannes

Hofer

Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium Münster

Wachsen oder Schrumpfen? Vergleich von Ursachenforschung zur unterschiedlichen Entwicklung zweier Kommunen

2. Platz

Melissa

Lepping

Mariengymnasium Bocholt

Does the colonial past influence the developmental status of the Senegal today?

3. Platz

Maja

Hünnemeyer

Adalbert-Stifter-Gymnasium Castrop-Rauxel

Strukturwandel. Westfalenhütte Dortmund auf dem Prüfstand der Nachhaltigkeit

Den Sachpreis für die Schülerförderung erhielt das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium Münster.

 

 

Die diesjährigen Preisträger/innen im Fach Informatik:

1. Platz

Mikis

Wöhrmann

Goethe-Gymnasium Ibbenbüren

Wie ein Computer Gitarrenakkorde verstehen lernen kann

2. Platz

Lennart

Beumer-Scheidsteger

St. Michael Gymnasium Ahlen

Ein Ermittler sucht den Java-Code. Modellierung und Implementierung des Agentenspiels. Codenames als PC-Spiel.

3. Platz

Tobias

Witte

St. Michael-Gymnasium Ahlen

Immer Up to date. Automatisierung der Prozesse zur Aktualisierung des Vertretungsplans auf der Homepage und in der App.

 

Den Sachpreis für die Schülerförderung erhielt das Goethe-Gymnasium Ibbenbühren.

 

Die diesjährigen Preisträger/innen im Fach Mathematik:

1. Platz

Max

Häfke

St. Michael-Gymnasium Ahlen

„Ene-Meene-Muh…“ – Das Josephus-Problem.

2. Platz

Nina

Waals

Josef-Albers-Gymnasium

Die Bedeutung von Fraktalen unter besonderer Berücksichtigung der Fibonacci-Folge

3. Platz

Konrad

Schepers

St. Michael-Gymnasium Ahlen

Der Lichtdurchflutung des Kölner Doms auf den Grund gehen. Besteht eine Analogie zwischen Grund- und Fensterfläche der gotischen Kathedrale?

 

Den Sachpreis für die Schülerförderung erhielt das St. Michael-Gymnasium Ahlen.

 

Die diesjährigen Preisträger im Fach Physik:

1. Platz

Anton

Fritzler

Goethe-Gymnasium Ibbenbüren

Spektrometer – Das Allroundtalent aus der Uni? Oder auch für jedermann geeignet?

2. Platz

Simon

Raschke

Gymnasium St. Mauritz Münster

Wie Straßen Sixpacks bekommen. Experimentelle Untersuchung von Rippelstrukturen im Sand, die durch ein rollendes Rad in einer rotationssymmetrischen Versuchsanordnung entstehen.

3. Platz

Hannah

Boß

Gymnasium Augustinianum Greven

Toroidale Planeten – eine Möglichkeit?

 

Den Sachpreis für die Schülerförderung erhielt das Goethe-Gymnasium Ibbenbühren.