news_detail_standard.jpg

Universität Göttingen und die Dr. Hans Riegel-Stiftung zeichnen zum fünften Mal Schüler*innen für besonders gute, vor- wissenschaftliche Arbeiten mit Dr. Hans Riegel-Fachpreisen aus

Die Universität Göttingen und die Dr. Hans Riegel-Stiftung haben am vergangenen Freitag, den 18. 11. 2022 die Dr . Hans Riegel-Fachpreise für besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten von Schülerinnen und Schülern verliehen. Neben den rund 7.500 Euro Preisgeldern ermöglichen die Dr. Hans Riegel-Fachpreise den Zugang zu nachhaltigen Förderangeboten in Form von kostenlosen Seminaren und Konferenzen. Die Stiftung des ehemaligen HARIBO-Mitinhabers Dr. Hans Riegel engagiert sich insbesondere in der Bildungsförderung – stets mit dem Ziel, junge Menschen bei der Gestaltung ihrer Zukunft zu unterstützen.


Die Verleihung der Dr. Hans Riegel-Fachpreise fand in einem festlichen Rahmen auf dem Campus im Hörsaal 1 im Gebäude der Fakultät für Physik der Universität Göttingen statt, und das Themenspektrum aus den MINT-Fächern Biologie, Chemie, Geographie, Informatik, Mathematik und Physik war wie gewohnt beachtlich.

Von experimentellen Untersuchungen zur Stabilität verschiedener Brückenarten über die Antibakterielle Wirkung von Pflanzenextrakten bis zur Fragestellung: Wo will gewohnt werden? Eine Raumanalyse zweier Stadtteile Braunschweigs mit Fokus auf infrastrukturelle Gegebenheiten und zukünftige Planungen - Beispiel Lehndorf und Nordanger. Das sind nur drei Beispiele für die hochinteressanten und relevanten Fragestellungen/Themen, denen die Preisträgerinnen und Preisträger nachgingen.

Eine Experten-Jury der Universität Göttingen bewertete die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien, wobei besonders kreative Themenstellungen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil (z. B. in Form von Experimenten) wichtige Einflussgrößen der Prämierung waren.

Prof. Dr. Martin Wenderoth, Studiendekan der Fakultät für Physik, sagt: „Als Universität sind wir stets auf der Suche nach Wegen, um Schüler:innen für MINT-Fächer zu begeistern. Daher freuen wir uns, sie durch die Verleihung der Dr. Hans Riegel-Fachpreise in diesem Interesse zu bestärken und ihnen den Zugang zum Alumni-Programm der Dr. Hans Riegel- Stiftung zu ermöglichen. Wir sind immer wieder beeindruckt, wie vielfältig die Themen gewählt sind und auf welch hohem Niveau sich die Facharbeiten bewegen.“

Prof. Ingeborg Henzler, Vorstandsmitglied Dr. Hans Riegel-Stiftung ergänzt: „Mit den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen finden und fördern wir die Talente, die Deutschland in Zukunft als gut ausgebildete Fachkräfte benötigt. Die Dr. Hans Riegel-Stiftung begleitet junge Menschen auf ihrem Weg in ein naturwissenschaftliches Studium oder einen technischen Beruf. Der Gewinn eines Fachpreises ist der Anfang einer langfristigen, nachhaltigen Förderung junger MINT-Talente durch die Dr. Hans Riegel- Stiftung. Wir freuen uns, dass wir erneut mit der Universität Göttingen die Dr. Hans Riegel-Fachpreise verleihen und werden das auch in Zukunft weiter tun.“

Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise sind in jedem Fach dotiert mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung für die Betreuung der Schülerarbeiten durch die jeweiligen Fachlehrerinnen und -lehrer.

Weiterführende Informationen finden Sie auf: www.hans-riegel-fachpreise.com

https://uol.de/fk5/dr-hans-riegel-fachpreise
 

Die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger im Überblick:

Platz

Vorname

Name

Schule

Fach

Thema

1. Platz

Lars

Albrecht

Christian-von-Dohm-Gymnasium

Biologie

Zeigen Ameisen Nahrungspräferenzen für biologisch angebaute Äpfel? (am Beispiel der Schwarzen Wegameise (Lasius niger))

2. Platz

Hannah

Hennecke

Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule

Biologie

Antibakterielle Wirkung von Pflanzenextrakten

1. Platz

Lukas

Pawelz

Otto-Hahn-Gymnasium

Chemie

Synthese und Charakterisierung eines Cobalt(II)-Komplexes des Bis(4-methyl-benzoxazol-2-yl)methanide-Liganden

1. Platz

Jonathan

Hell

Theodor-Heuss-Gymnasium

Geographie

Wirbelstürme - Entstehung und mögliche Auswirkungen

2. Platz

Kerim Arda

Sen

IGS Franzsches Feld

Geographie

Wo will gewohnt werden? Raumanalyse zweier Stadtteile Braunschweigs mit Fokus auf infrastrukturelle Gegebenheiten und zukünftige Planungen - Beispiel Lehndorf und Nordanger

3. Platz

Charlotte Lisa

Hotze

Otto-Hahn-Gymnasium

Geographie

Die gesundheitlichen Folgen des Klimawandels für die Bevölkerung Deutschlands

1. Platz

Johannes

Borgwardt

Schiller-Gymnasium Hameln

Informatik

Planung und Entwicklung eines interaktiven Schachroboters mithilfe eines Dobot Magician

2. Platz

David

Söding

Theodor-Heuss-Gymnasium

Informatik

Bilderkennung mit künstlicher Intelligenz: Theorie des Convolutional Neural Network und Implementierung in Python

1. Platz

Alexander

Sommer

Otto-Hahn-Gymnasium

Mathematik

Symmetrien und Erhaltungssätze: Das Noether-Theorem und seine Anwendung im freien Fall

2. Platz

Pavel

Mimkes

Theodor-Heuss-Gymnasium

Mathematik

Das Newton-Verfahren

3. Platz

Benedikt

Seiter

Gymnasium Andreanum

Mathematik

Konzept und Anwendung von Taylorreihen im Kontext nichttrivialer Probleme der Analysis

1. Platz

Jannik

Dornbusch

Max-Planck-Gymnasium Göttingen

Physik

Experimentelle Untersuchungen zur Stabilität verschiedener Brückenarten

2. Platz

Laurin

Aspelmeier

Max-Planck-Gymnasium Göttingen

Physik

Antischall als Lärmschutz an Straßen

3. Platz

Mathis

Vondeberg

Lessinggymnasium

Physik

Entwicklung und Bau eines Modells eines Hyperloops mit schuleigenen Mitteln