news_detail_standard.jpg

Außerschulischer Lernort zur Landesgartenschau

„Warum in die Ferne schweifen, wenn der Umweltschutz so nahe liegt?“ - so oder so ähnlich könnte das Motto eines neuen Kooperationsprojektes sein, bei dem die Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler2022 gGmbH, die Dr. Hans Riegel-Stiftung, die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland sowie die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler im Rahmen der Landesgartenschau 2022 zusammenarbeiten werden.

News zur LAGA Kooperation

 

Ziel ist es, auf dem Gelände der Ahrtal-Jugendherberge einen außerschulischen Lernort zu realisieren, an dem Umweltbildung stattfinden wird. Denn was man schützen will, muss man erst einmal kennen! Langfristig sollen die Rahmenbedingungen der Umweltbildung für alle Altersgruppen im Ahrtal verbessert werden. Der neue außerschulische Lernort soll dabei Bildungseinrichtungen, Vereinen und anderen in der Umweltbildung Aktiven zur Verfügung stehen.

Im Jahr 2022 wird die fünfte rheinland-pfälzische Landesgartenschau in Bad Neuenahr-Ahrweiler stattfinden. Landesgartenschauen haben nicht nur eine wirtschafts- und strukturpolitisch hohe Bedeutung, um nachhaltige Entwicklungsprozesse anzustoßen bzw. zu fördern, sie bieten auch wertvolle Anknüpfungspunkte für Umweltbildungsmaßnahmen. Genau dieses Potential möchten die vier Kooperationspartner im Zuge der nächsten Landesgartenschau in Rheinland-Pfalz gerne heben.

Zu diesem Zweck haben Vertreter und Vertreterinnen der Landesgartenschau gGmbH, der Dr. Hans Riegel-Stiftung, der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland sowie der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler am 24. März 2021 eine Vereinbarung unterzeichnet, die den Bau und Betrieb eines außerschulischen Lernortes im Rahmen der Landesgartenschau 2022 sowie eines Konzeptes zur anschließenden Nutzung beinhaltet.

Die Ahrtal-Jugendherberge stellt dafür kostenlos Raum zur Verfügung und gewährleistet eine langfristige Nutzbarkeit für Schulen und Kindertagesstätten der Region sowie für eigene Gäste. Die Dr. Hans Riegel-Stiftung hat bereits damit begonnen, eine Bedarfserhebung bei lokalen Schulen und Kindertagesstätten durchzuführen, um den Besucherinnen und Besuchern pünktlich zum Start der Landesgartenschau 2022 ein möglichst maßgeschneidertes Umweltbildungsangebot unterbreiten zu können. Dafür werden zahlreiche Gespräche mit Lehrkräften sowie Erziehern und Erzieherinnen der Region geführt, die als empirische Basis in die Konzeption einfließen werden. Das pädagogische Programm „Buntes Klassenzimmer“ der Landesgartenschau wird den neuen Bildungsort mit seinen Angeboten für Bildungseinrichtungen der Region eröffnen.  Über das konkrete Programm und die Buchungsmöglichkeiten werden die Schulen sowie Kindertagesstätten bis zu den Sommerferien detailliert informiert.

Die Landesgartenschau gGmbH verantwortet die Umsetzung des Konzeptes inklusive Ausschreibung, Baubegleitung und alle dazu gehörigen Arbeiten in Abstimmung mit der Ahrtal-Jugendherberge.
Die Kooperationspartner werden ab sofort regelmäßig über den Fortschritt des Projektes informieren.

Über die Kooperationspartner:

Die Dr. Hans Riegel-Stiftung führt das gemeinnützige Vermächtnis des ehemaligen HARIBO-Mitinhabers fort mit dem Ziel, junge Menschen bei der Gestaltung der Zukunft zu fördern und nachhaltig zu begleiten. In Bildung sah der Stifter den Rohstoff hochentwickelter Gesellschaften und die Basis für Wettbewerbsfähigkeit, Fortschritt und gesellschaftliches Wohl. Entsprechend ist die Bildungsförderung lern- und leistungswilliger junger Menschen - insbesondere im MINT-Bereich - der herausragende Zweck der Dr. Hans Riegel-Stiftung.

Die Landesgartenschau gGmbH bietet neben einem vielfältigen Angebot zu Kunst, Kultur, Genuss und Sport auch aus den Bereichen Natur und Umwelt ein breites Spektrum an. Mit dem „Bunten Klassenzimmer“, einem spannenden Erlebnis- und Lernort für Kinder und Jugendliche, hat man den Bildungsauftrag der Großveranstaltung im Jahr 2022 fest im Blick. Auf dem Stundenplan stehen neben technischen, künstlerischen und kulturellen Inhalten vor allem naturbezogene Themen. Bei den Angeboten, die im Freien stattfinden, haben Naturschutz und Umweltbildung einen hohen Stellenwert. Auch die Landesgartenschau gGmbH selber setzt bei der Umsetzung der gesamten Veranstaltung im Vorfeld, während der Durchführung sowie im Anschluss auf Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit.

Die 42 Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland gehören zu den modernsten Jugendherbergen in Deutschland. Jährlich werden über 1 Million Übernachtungen gezählt. Zu den Gästen gehören Familien, Klassenfahrten und Gruppen sowie Vereine, Verbände und Organisationen. Die Jugendherbergen sind mehr als ein Dach über dem Kopf. Zu den vielfältigen Aufgaben gehören Freizeitprogramme für Familien, wertvolle erlebnispädagogische Programme für Schulklassen und Teambuilding-Programme für Gruppen.

Die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler engagiert sich seit Jahren für den Klimaschutz und hat im Rahmen des bestehenden integrierten Klimaschutzkonzeptes eine Stelle für Klimaschutzmanagement eingerichtet. In Kooperation mit Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft werden konkrete Aktivitäten und Maßnahmen auf kommunaler Ebene entwickelt und umgesetzt. Im Rahmen der Landesgartenschau 2022 unterstützt das Klimaschutzmanagement auch mit Beiträgen zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz und zeigt pädagogisches Engagement im Bunten Klassenzimmer.