Ebene_1501.png

Dr. Hans Riegel-Akademie vom 07. bis 10. September 2017

165 Alumni der Dr. Hans Riegel-Fachpreise erlebten im Zuge der viertägigen Dr. Hans Riegel-Akademie 2017 ein inspirierendes und lehrreiches Fortbildungsprogramm mit zahlreichen Highlights.

Vom 07.09. bis 10.09.2017 fand die zweite Dr. Hans Riegel-Akademie statt, bei der 165 Alumni der Dr. Hans Riegel-Fachpreise die Gelegenheit hatten, kostenlos an Experten-Workshops und -Keynotes sowie an Exkursionen zu renommierten Forschungseinrichtungen teilzunehmen.

Mit den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen zeichnet die Dr. Hans Riegel-Stiftung besonders gute vorwissenschaftliche MINT-Arbeiten von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II aus. Die Preise werden in Kooperation mit 14 deutschen Universitäten verliehen. Mit diesem Engagement sollen Talente entdeckt, die MINT-Fächer gefördert und Bildungsträger regional besser vernetzt werden.

Die Nachwuchs-Wissenschaftler erwartete ein anspruchsvolles und inspirierendes Akademie-Programm: Erfreulicherweise konnten ESA-Generaldirektor Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, Experimentalphysik-Experte Prof. Dr. Metin Tolan, Gedächtnisweltmeisterin Christiane Stenger und zahlreiche weitere Referentinnen und Referenten für die MINT-Nachwuchsförderung im Rahmen der viertägigen Veranstaltung gewonnen werden.

Hinzu kamen interaktive Workshops zu aktuellen Themen aus Wissenschaft und Gesellschaft, wie z. B. „Der Umgang mit Energie und die Rohstoff-Risiken“ (Prof. Dr. Wolfgang Hofmeister), „Robotik und Artificial Intelligence“ (Dr. Nils Goerke), „Gliazellen - Hirnkitt oder kluger Helfer?“ (Prof. Dr. Christian Henneberger) u. v. m. (siehe Referenten-Steckbrief anbei).

Exkursionen führten die Fachpreise-Alumni u. a. zum Forschungszentrum Jülich, zum Kölner Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung und zur Greifvogelstation Hellenthal.

Zu den Highlights der Akademie zählte definitiv auch der Science Slam „Party für den Kopf“, der am Freitagabend (08.09.2017) in der Aula der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn stattfand. Mit dem Science Slam wollte bzw. will die Dr. Hans Riegel-Stiftung wissenschaftlichen Nachwuchs ermutigen, die eigene Arbeit einem breit gefächerten Publikum einfach und auf verständliche Weise näher zu bringen. Die sechs „Slammer“ waren dabei allesamt Alumni der Dr. Hans Riegel-Fachpreise. Moderiert wurde der Science Slam von Grimme-Preisträger Ralph Caspers - unter anderem bekannt aus der WDR-Fernsehreihe Quarks & Co. Die Aula der Universität Bonn war mit rund 700 gut gelaunten und wissenschaftsinteressierten Zuschauern komplett gefüllt.