news_detail_standard.jpg

Fachpreise für vorwissenschaftliche Facharbeiten von Schülerinnen und Schülern verliehen

Was haben Gesichtserkennung, Kernspintomographie und die Auswirkungen eines Mund-Nasen-Schutzes auf die Konzentrationsfähigkeit miteinander zu tun? Es sind drei von insgesamt 14 Themen, mit denen Schülerinnen und Schüler aus großen Teilen Nordrhein-Westfalens einen Dr. Hans Riegel-Fachpreis gewonnen haben. Diese Facharbeiten aus den MINT-Fächern Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik prämierten die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) und die Dr. Hans Riegel-Stiftung am 20. September in Düsseldorf. Mit den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen werden an der HHU bereits seit zwölf Jahren besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten geehrt.

Fachpreise HHU Düsseldorf

 

Das Themenspektrum war, wie schon in den vergangenen Jahren, beachtlich. Eine Expertenjury, zusammengesetzt aus Forscherinnen und Forschern der HHU, bewertete 86 eingegangene Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien. Besonders wichtig waren eine kreative Themenstellung sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil, zum Beispiel in Form von Experimenten.

Die Preisverleihung fand in einem festlichen Rahmen im Hörsaal 3D der HHU statt.

Prof. Dr. Axel Görlitz, Studiendekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät: "Es ist faszinierend zu sehen, wie kreativ die Schülerinnen und Schüler bei der Themenwahl waren und wie es ihnen gelang, lebensnahe Fragen aufzugreifen und zu untersuchen. Die Vorgehensweise und Ergebnisse zeigen das Gespür, welches für ein naturwissenschaftliches und technisches Studium auszeichnet. Wir freuen und wünschen uns, die Teilnehmenden als zukünftige Studierende an der HHU begrüßen zu dürfen.“

Peter Laffin, Projektleiter der Dr. Hans Riegel-Stiftung: „Der Übergang von der Schule zur Hochschule ist nicht immer leicht. Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise ebnen talentierten Schülerinnen und Schülern bereits im Vorfeld einen optimalen Weg ins Studium. Wir verstehen uns hierbei als Bindeglied zwischen den Bildungsträgern Schule und Hochschule. Durch die Auszeichnung der vorwissenschaftlichen Arbeiten erhalten Schülerinnen und Schüler eine Bestätigung durch Lehrende an den Universitäten und knüpfen erste Kontakte.“

Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise sind in jedem Fach mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz dotiert. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung für die Betreuung der Schülerarbeiten durch die jeweiligen Fachlehrerinnen und -lehrer.

Neben den direkten Preisgeldern ermöglichen die Dr. Hans Riegel-Fachpreise den Zugang zu nachhaltigen Förderangeboten in Form von kostenlosen Seminaren und Konferenzen. Die Stiftung des ehemaligen HARIBO-Mitinhabers Dr. Hans Riegel engagiert sich insbesondere in der Bildungsförderung – stets mit dem Ziel, junge Menschen bei der Gestaltung ihrer Zukunft zu unterstützen.

Die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger im Überblick:

Platz

Vorname

Name

Schule

Fach

Titel/Thema

1

Lea

Kühnel

Gymnasium Langenberg

Biologie

Morgenmuffel oder schlechte Schulzeiten? - Funktionsweise des zirkadianen Rhythmus mit besonderem Blick auf genetische Faktoren und dessen Einfluss auf Jugendliche

2

Lena

Noack

Städtisches Stiftsgymnasium

Biologie

Der Mund-Nasenschutz und seine möglichen Auswirkungen auf die Blutsauerstoffsättigung und Konzentrationsfähigkeit bei Jugendlichen

3

Ricarda

Piotrowski

Gymnasium Adolfinum

Biologie

Die Auswirkungen der Urbanisierung auf das Verhalten von Wildtieren am Beispiel von Amsel, Saatkrähe, Wolf, Luchs

1

Melina

Suckow

Städtisches Meerbusch Gymnasium

Chemie

Die Grätzelzelle: Wirkungsweise und Selbstbauversuch

2

Adrian

Miltz

Cecilien-Gymnasium Düsseldorf

Chemie

Härtung von Zahnschmelz mit Fluoridgel

3

Sophie

Kühne

Bischöfliches Abtei-Gymnasium Duisburg-Hamborn

Chemie

Designerjeans statt Kleidertonne - Redoxreaktionen bei Küpenfarbstoffen am Beispiel von Indigo

1

Nora Maria

Hecker

 

Informatik

Fermats Faktorisierungsverfahren und einfache Probedivision: Ein Vergleich der Effizienz zweier Verfahren

2

David

Murach

 

Informatik

Der revolutionäre Einsatz von Deep Learning auf dem Gebiet der Gesichtserkennung

1

Linus

Nakazi

Gymnasium St. Wolhfelm

Mathematik

Der Zusammenhang zwischen Computertomografie und Mathematik

2

Anika

Hutter

Michael-Ende-Gymnasium

Mathematik

Mathematische Anwendung in der Musik

3

Luis

Sauren

Gymnasium am Neandertal

Mathematik

Die Fourier-Transformation und ihr Zusammenhang mit der Heisenberg´schen Unschärferelation

1

Lukas

Weghs

Städt. Gymnasium Thomaeum

Physik

Photometric search for Exomoons by using deep learning and a convolutional neural network

2

Jonas

Kerstan

Gymnasium Adolfinum Moers

Physik

Experimentelle Ausarbeitung des Funktionsprinzips von Turmtilgern an einem selbstgewählten Modell

3

Malte

Seidel

Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Physik

Die Physik der Kernspintomographie. Zu komplex für den Schulunterricht? Erprobung von Modellexperimenten zur Magnetresonanz

Weitere Informationen:

www.hhu.de/DrHansRiegelFachpreise 
www.hans-riegel-fachpreise.com