news_detail_standard.jpg

MINT TANK-Stories: Annika Schkoda über digitale Skilehrer und ihre eigene Zukunft mit MINT

Annika hat an der Universität Augsburg einen Dr. Hans Riegel-Fachpreis in Physik gewonnen. Das Thema ihrer Seminararbeit war „Die Verwendung eines Drucksensors bei der Skitechnik des Carvens – Die Entwicklung eines digitalen Skilehrers". Wir haben genauer nachgefragt...

 

Womit hast Du Dich in Deiner Facharbeit auseinandergesetzt?

In meiner Facharbeit arbeitete ich daran einen digitalen Skilehrer zu entwickeln, der Skifahrer dabei helfen kann, ihre Carving Technik zu verbessern. Dafür setzte ich mich mit den physikalischen Kräften auseinander, die beim Carven von dem Skifahrer auf den Skischuh ausgeübt werden und führte zahlreiche Versuche durch, um beispielsweise Richtwerte aufzustellen, wann der Skifahrer beim Carven genügend Druck auf den Skischuh ausübt und wann er mehr Druck auf den Skischuh ausüben sollte.

 

Wie bist Du auf die Dr. Hans Riegel-Fachpreise aufmerksam geworden?

Der Lehrer meines W-Seminars gab mir einen Flyer über den Dr. Hans Riegel-Fachpreis und meinte, ich sollte dort meine Arbeit einreichen.

 

Was bedeutet die Auszeichnung für Dich?

Ich investierte sehr viel Zeit in meine W-Seminar Arbeit, da ich unzählige Versuche dafür durchführte. Die Auszeichnung zeigt mir, dass es sich auf jeden Fall gelohnt hat und die Stunden, die ich investiert habe, mir nicht nur Spaß machten, sondern zusätzlich von Experten anerkannt wurde.

 

Was würdest Du Schülerinnen und Schülern raten, die ihre Arbeit bei den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen einreichen möchten?

Ich war mir zuerst nicht sicher, ob ich wirklich mitmachen sollte, da ich dachte ich bin nicht wirklich naturwissenschaftlich begabt. Deswegen ist mein Rat, traut euch einfach, auch, wenn ihr euch vielleicht noch unsicher seid.

 

Weißt Du schon, was Du nach dem Abitur machen möchtest (Ausbildung, Studium etc.) bzw. studierst Du vielleicht bereits?

Ich studiere noch nicht. Nächstes Jahr möchte ich Grundschullehramt studieren, da ich denke, dass es sehr wichtig ist, Wissen weiterzugeben und die Kinder für das Lernen zu begeistern.

 

In welchem Feld möchtest Du zukünftig tätig sein?

Vermutlich möchte ich als Lehrerin an einer Grundschule arbeiten.

 

Welche Tipps würdest Du Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg geben?

Ich denke, dass es bei Studium und Berufswahl wichtig ist, sich einerseits über Möglichkeiten zu informieren, aber andererseits sollte man sich nicht unter Stress setzen, den absoluten Traumjob oder Traumstudiengang zu finden.

 

Mit welchen Vorurteilen rund um MINT würdest Du gerne aufräumen?

Das Jungs in MINT-Fächern begabter sind als Mädchen. Ich bin mir sicher, dass das definitiv nicht stimmt. Mädchen müssen in diesem Bereich einfach selbstbewusster werden und darin ermutigt werden, dass dieses Vorurteil nicht wahr ist.

 

Braucht man Deiner Ansicht nach auch für MINT Kreativität?

Auf jeden Fall, Kreativität ist sehr hilfreich. Zuerst muss man kreativ werden, um überhaupt ein Thema zu finden. Auch während meiner Arbeit, musste ich sehr kreativ sein, um geeignete Versuchsaufbauten zu finden.

 

Ist das, was Du in der Schule und Uni gelernt hast, relevant für Deine aktuelle/zukünftige Tätigkeit?

In der heutigen Zeit ist es sehr wichtig, ein breites Allgemeinwissen zu haben, um sich mit unterschiedlichen komplexen Themen auseinandersetzen zu können. Deswegen schätze ich es sehr, dass man am Gymnasium sich mit verschiedenen Fächern auseinandersetzen muss.