news_detail_standard.jpg

Neues Lernformat in schwierigen Zeiten

Die MINT-Livestreams ergänzen den Unterricht und machen schulische Inhalte mit digitalen Tools leicht verständlich und vermittelbar.

 

Ab dem 29. Aprilstreamen wir unter www.mint-livestream.de jeweils mittwochs eine „MINT-Stunde. Die Zuschauer*innen können mit Hilfe eines Online-Umfragetools live an einem Quiz teilnehmen, in welchem Fragen zu den Experimenten und Erklärungen gestellt werden. Am Ende gibt es einen Abschlusstest, der zum Beispiel Lehrkräften und Eltern dokumentiert, wie die Inhalte verstanden wurden.

Die Livestreams sind hier abrufbar: www.mint-livestream.de/

Begleitet wird das Projekt durch die Physikdidaktik der Universität zu Köln. So werden die fachliche Korrektheit und didaktisch sinnvolle Vorgehensweise sichergestellt. Die Inhalte orientieren sich am Lehrplan der MINT-Fächer in der Sekundarstufe I (5.- 9. Klasse). Die Experimente sind so gewählt, dass sie leicht verständlich und gleichzeitig eindrucksvoll sind. Die Universität zu Köln richtet zudem eine von Studierenden betreute Online-Hotline ein, bei der die Schüler*innen Fragen stellen können.

Die Videos werden nach dem Livestream online zur Verfügung gestellt, so dass eine spätere Nutzung möglich ist. Für die beteiligten Lehrkräfte wird neben dem Ergebnis der individuellen Teilnahme auch dokumentiert, welche Inhalte behandelt wurden. Die Dr. Hans Riegel-Stiftung hat das Projekt gemeinsam mit Jacob Beautemps entwickelt und finanziert zunächst die Streams. Sie will damit ein Format entwickeln, das den Unterricht ergänzen kann und auch durch spätere Nutzung der aufgezeichneten Streams Lehrkräften die Möglichkeit bietet, innovative „Hausaufgaben“ zu vergeben.