news_detail_standard.jpg

Premiere des von uns geförderten Podcasts FUTUR 1

Hat sich unsere Einstellung zu Konsum sowie unser Konsumverhalten verändert und was können wir tun, um nach der Corona-Krise nachhaltiger zu konsumieren?

podcast sonderförderung covid-19

Foto: Soundcloud.com

Vier Nachwuchswissenschaftler*innen der Universität Hohenheim – Johannes Dahlke, Kristina Bogner, Maike Becker und Michael P. Schlaile – gehen in ihrem Forschungsprojekt der Frage nach, wie die unternehmerische Kraft von Innovationen dazu beitragen kann, komplexe und systemische gesellschaftliche Krisen besser zu überstehen. Das Projekt wurde im Rahmen der Covid-19-Sonderförderung von der Dr. Hans Riegel-Stiftung finanziell unterstützt.

Link zum Podcast: https://soundcloud.com/futur1/konsum-und-corona-s1e1

Das wissenschaftliche Quartett betrachtete die Entwicklung der Coronakrise anhand einer Inhaltsanalyse von 707 Innovationsprojekten. Dafür verwendeten sie einerseits maschinelles Lernen (Text Mining) und andererseits ein manuelles Klassifizierungsverfahren, welches die Innovationsprojekte mit einer latenten Klassifizierung grundlegender menschlicher Bedürfnisse verbindet. Die Studie bietet einen einzigartigen Rahmen zur Charakterisierung von Innovationen mittels Text Mining und ein neuartiges Verfahren zur Identifizierung dringlicher gesellschaftlicher Problemstellungen inmitten von Krisen, indem Innovationen als Ausdruck menschlicher Bedürfnisse interpretiert werden. Die Beiträge der Nachwuchswissenschaftler*innen zeigen, dass diese Perspektive dazu beitragen kann, Möglichkeiten für eine systemische Reaktion auf derartig systemische Krisen zu identifizieren.

Die Förderung der Dr. Hans Riegel-Stiftung fokussierte sich auf die Verbreitung der Forschungsergebnisse über die wissenschaftliche Community (Konferenzen, Publikation, etc.) hinaus in der breitgefächerten Gesellschaft. Dazu wurden die Ergebnisse in einem Podcast aufbereitet, der auch in Zukunft mit verwandten Themen weitergeführt werden kann.

In der ersten Folge wird die Frage behandelt, ob sich unsere Einstellung zu Konsum und unser Konsumverhalten verändert hat und was wir tun können, um nach der Corona-Krise nachhaltiger zu konsumieren. Gäste sind Dr. Corinna Hempel und Sophie Lankheit von der TU München.

Öffentlicher Diskurs ist für die Dr. Hans Riegel-Stiftung von essenzieller Bedeutung – deshalb begrüßen wir das Vorhaben der Nachwuchswissenschaftler*innen sehr, das positive Potential von sozialen Innovationen (Innovationssystemen) in die Welt zu tragen und zu diskutieren, wie durch Innovationen gesellschaftlicher Wert geschaffen werden kann.