news_detail_standard.jpg

Universität Köln und Dr. Hans Riegel-Stiftung zeichnen Schüler*Innen für besonders gute, vorwissenschaftliche Arbeiten aus

Was haben Wasserversorgung, Kondensmilch und elektromagnetischer Linearbeschleuniger gemeinsam? Es sind drei Themenfelder herausragender Seminararbeiten, mit denen Schülerinnen und Schüler aus dem Großraum Köln und anliegender Kreise einen Dr. Hans Riegel-Fachpreis gewonnen haben. Insgesamt 15 Arbeiten, in den Fächern Biologie, Chemie, Geographie, Mathematik und Physik haben die Universität zu Köln und die Dr. Hans Riegel-Stiftung prämiert. Mit den Preisen werden jährlich besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten geehrt.

Dr. Hans Riegel-Fachpreise Köln

 

Auch wenn dieses Jahr Corona-bedingt die Preisverleihung erneut nur digital möglich war, die Dr. Hans Riegel-Fachpreise an der Universität zu Köln fanden statt und das Themenspektrum war wie gewohnt beachtlich. Dem Fokus auf MINT-Fächer entsprechend, wurden 88 Schülerarbeiten – und damit doppelt so viele wie im Vorjahr - in den Fächern Biologie, Chemie, Geographie, Mathematik und Physik eingereicht. Eine Experten-Jury der Universität zu Köln bewertete die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien, wobei besonders kreative Themenstellungen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil (z. B. in Form von Experimenten) wichtige Einflussgrößen der Prämierung waren.

Prof. Dr. Martin Hülskamp, Studiendekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät: „Wissenschaftliches Arbeiten beinhaltet die Entwicklung origineller Ideen, eigenständige und exakte Forschung und Dokumentation. Die Bandbreite der Themen spiegelt den Forschergeist unserer Preisträgerinnen und Preisträger wider; von der Wirksamkeit des mRNA-Impfstoffes bis hin zu Rekultivierungsmaßnahmen nach einem geschlossenen Tagebau wurden aktuelle Fragestellungen auf hohem Niveau bearbeitet. "

Prof. Ingeborg Henzler , Vorstandsmitglied der Dr . Hans Riegel-Stiftung, ergänzt: „Talente zu finden und zu fördern, sie zu begleiten und zu vernetzen - das gehört u. a. zu den Schwerpunkten der Dr. Hans Riegel-Stiftung. Wir sehen in der Förderung der MINT-Bildung eine wichtige Basis zur Sicherung und Gestaltung unserer ökologischen und ökonomischen Zukunft! Auf die Preisträger*innen warten spannende Einstiegs-, Seminar -, T agungs- & Akademie- Angebote. Es ist der Anfang einer langfristigen, nachhaltigen Förderung junger MINT-Talente durch die Dr. Hans Riegel-Stiftung.“

Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise sind in jedem Fach dotiert mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung für die Betreuung der Schülerarbeiten durch die jeweiligen Fachlehrerinnen und -lehrer.

Neben den Preisgeldern ermöglichen die Dr. Hans Riegel-Fachpreise den Zugang zu nachhaltigen Förderangeboten in Form von kostenlosen Seminaren und Konferenzen. Die Stiftung des ehemaligen HARIBO-Mitinhabers Dr. Hans Riegel engagiert sich insbesondere in der Bildungsförderung – stets mit dem Ziel, junge Menschen bei der Gestaltung ihrer Zukunft zu unterstützen.

Die diesjährigen Preisträger im Überblick:

Platz

Vorname

Name

Schule

Fach

Titel/Thema

1

Linus

 Molitor

Einhard-Gymnasium

Biologie

Der Covid-19-Impfstoff - Eine Analyse der Wirksamkeit des
mRNA-Impfstoffes bei den aktuell aufgetretenen Mutationen

2

Zong

Xiang Hu

Gymnasium der Gemeinde Kreuzau

Biologie

Reaktion von Escherichia coli auf die Anwesenheit von Lactose und
Arabinose als Kohlenstoffquelle

3

Johanna

Ewald

St. Michael Gymnasium, Monschau

Biologie

Untersuchungen zum Klimawandel: Kann man Artemia salina gegen zu starkes Cyanobakterienwachstum in aquatischen Ökosystemen einsetzen?

1

Maxim Konstantin

Kaiser

Gymnasium Herkenrath

Chemie

Quantitative Nitrationenbestimmung in Gewässerproben im Schulversuch
vor dem Hintergrund der gesetzlichen Grenzwerte

2

Selin

Durmus

Albert-Schweitzer-Gymnasium

Chemie

Die Bestimmung des Vitamin-C-Gehaltes in Früchten aus gepressten und gekauften Säften mithilfe der Iodometrie und der Vergleich mit den
Literaturwerten

3

Katharina

Ernst

Gymnasium Herkenrat

Chemie

Phosphor-Rückgewinnung aus Modellklärschlamm

1

Marit Linnea

Ewert

Inda-Gymnasium

Geographie

Ist die Wasserversorgung im Großraum Aachen langfristig gesichert?
Simulation von Dürreszenarien am Beispiel der Wehebachtalsperre

2

Susanna

Steinbeck

Albert-Magnus-Gymnasium

Geographie

Different Infrastructure - Different Lives?! A comparative Study of Teenagers'
Lifestyles in Bergisch Gladbach and Prosper

3

Smilla Pauline

Weber

Erzbischöfliche Ursulinenschule

Geographie

Was bleibt nach einem geschlossenen Tagebau? - Untersuchung der
Auswirkungen von Rekultivierungsmaßnahmen am Beispiel des Gebiets Ville

1

Alan

Yang

Albert-Schweitzer-Gymnasium

Mathematik

Modellierung des Verlaufs einer viralen Pandemie mithilfe des SEIR-Modells
an Hand eines fiktiven Beispiels

2

Lars

Wiegand

Gymnasium Zitadelle

Mathematik

Fraktale in Experiment und Modellierung

3

Tobias

Meyer

Clara-Fey-Gymnasium

Mathematik

Lässt sich die Wahl der Verpackungen von Kondensmilch mithilfe mathematischer Modelle logisch erklären? (Verpackungsoptimierung verschiedenster Kondensmilchverpackungen)

1

Marc

Lausberg

Gesamtschule Niederzier

Physik

Funktionsweise einer Gauß-Kanone als elektromagnetischer Linearbeschleuniger mit Aufbau und Beschreibung einer Versuchsanlage

2

Philipp

Heining

Einhard-Gymnasium

Physik

Antischall als Methode der Schallreduzierung - Theoretische Grundlagen und
experimentelle Überprüfung

3

Simon

Job

Otto-Hahn-Gymnasium

Physik

Wirkung von Winglets - Wie beeinflusst die Ausprägung der Winglets das
aerodynamische Flugverhalten unterschiedlicher Tragflächen?