news_detail_standard.jpg

Von Biokunststoffen bis zur Programmierung künstlicher neuronaler Netze

Dr. Hans Riegel-Fachpreise für herausragende Schülerarbeiten in Bochum verliehen

Fachpreise Dose

Foto: Volker Lannert 

Zum elften Mal haben die Ruhr-Universität Bochum (RUB) und die Dr. Hans Riegel-Stiftung die Dr. Hans Riegel-Fachpreise für besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten von Schülerinnen und Schülern der Region um Bochum und Dortmund verliehen. Neben den rund 7.000 Euro Preisgeldern, ermöglichen die Dr. Hans Riegel-Fachpreise den Zugang zu nachhaltigen Förderangeboten in Form von kostenlosen Seminaren und Konferenzen. Die Stiftung des ehemaligen HARIBO-Mitinhabers Dr. Hans Riegel engagiert sich insbesondere in der Bildungsförderung – stets mit dem Ziel, junge Menschen bei der Gestaltung ihrer Zukunft zu unterstützen.

Auch wenn dieses Jahr Corona-bedingt die Preisverleihung nur digital möglich war, die Dr. Hans Riegel-Fachpreise an der RUB fanden statt und das Themenspektrum war wie gewohnt beachtlich. Dem Fokus auf MINT-Fächer entsprechend, wurden zahlreiche Schülerarbeiten in den Fächern Biologie, Chemie, Geographie, Informatik, Mathematik und Physik eingereicht. Eine Experten-Jury der RUB bewertete die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien, wobei besonders kreative Themenstellungen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil (z. B. in Form von Experimenten) wichtige Einflussgrößen der Prämierung waren. Die folgenden Gewinnerinnen und Gewinner wurden ausgezeichnet:

1. Platz

Jacky Amanda

Salmen

Goethe-Gymnasium Dortmund

Biologie

Thema: „Haben Madagaskar-Fauchschaben ein topographisches Gedächtnis?“

2. Platz

Marlene

Zywek

Märkische Schule Wattenscheid

Biologie

Thema: „Öffentliche Bepflanzung in Wattenscheid im Hinblick auf den Klimawandel“

3. Platz

David

Van Veen

Schiller-Schule Bochum

Biologie

Thema: „Versuche zum Nachweis und zur Identifizierung von Azofarbstoffen in Lebensmitteln am Beispiel gefärbter Schokolinsen und Lachsersatzprodukten und molekularbiologische Differenzierung von Lachs und Lachsersatzprodukt“

__

1. Platz

Anna

Krack

Beisenkamp-Gymnasium Hamm

Chemie

Thema: „Auswirkung der chemischen Mutagenese auf den Carotinoide produzierenden Hefestamm JMN01 der Gattung Phaffia rhodozyma.“

2. Platz

Villis Marlene

Schüren

Friedrich-Harkort-Schule Herdecke

Chemie

Thema: „Sind Biokunststoffe eine zukunftsfähige Alternative zu konventionellem Kunststoff? Biologische Abbaubarkeit von Biokunststoffen“

3. Platz

Leonie

Hillen

Sankt Christopherus Gymnasium Werne

Chemie

Thema: „Die Bedeutung der Ascorbinsäure: Experimentelle Untersuchung verschiedener Lebensmittel auf ihren Ascorbinsäuregehalt“

­­__

1. Platz

Maike

Müller

Matthias Claudius Schule Bochum

Geographie

Thema: „E-Scooter, Fluch oder Segen? Sind E- Scooter eine gute Fortbewegungsalternative im Bochumer Stadtverkehr?“

2. Platz

Henning

Tata

Erich Kästner- Schule Bochum

Geographie

Thema: „Die UN-Nachhaltigkeitsziele: Diskussion der Umsetzung auf kommunaler Ebene an einem Beispiel“

3. Platz

Karolina

Labisch

Gymnasium Hattingen

Geographie

Thema: „Das (Alb-)Traumschiff: Analyse der ökologischen Auswirkungen des Kreuzfahrttourismus am Beispiel des Nordpolargebietes anhand von Experten-interviews“

__

1. Platz

Natalie

Beres

Fichte-Gymnasium Hagen

Informatik

Thema: „Programmierung eines künstlichen neuronalen Netzes“

2. Platz

Enrico

Schwippert

Fichte-Gymnasium Hagen

Informatik

Thema: „Die WhatsApp-Verschlüsselung“

3. Platz

Tim

Kühnhold

Friedrich-Harkort-Schule Herdecke

Informatik

Thema: „Implementierung eines lernenden Algorithmus in Java“

__

1. Platz

Luca

Marchetti

Graf-Engelbert-Schule Bochum

Mathematik

Thema: „Das Problem des kürzesten Weges“

2. Platz

Bendiks Philo

Schwippert

Gymnasium Hohenlimburg Hagen

Mathematik

Thema: „Untersuchung von Alltagsgegenständen in Bezug auf optimierten Materialverbrauch“

3. Platz

Levin

Deutsch

Lessing-Schule Bochum

Mathematik

Thema: „Einstieg in die Topologische Datenanalyse“

1. Platz

Lennart

Langenbeck

Phoenix-Gymnasium Dortmund

Physik

Thema: „Untersuchung des Verhaltens von Projektilen im Medium Wasser und Vergleich mit Filmausschnitten“

Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise sind in jedem Fach dotiert mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung für die Betreuung der Schülerarbeiten durch die jeweiligen Fachlehrerinnen und -lehrer.