news_detail_standard.jpg

Von Waschnüssen und deren Umweltverträglichkeit bis hin zur mathematischen Bestimmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS CoV 2:

Nachwuchsforscher*innen mit Dr. Hans Riegel-Fachpreisen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ausgezeichnet

fachpreise

Foto: Thomas Hölzel

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und die Dr. Hans Riegel-Stiftung haben am 15.11.2020 die Dr. Hans Riegel-Fachpreise für besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten von Schüler*innen in ganz Rheinland-Pfalz verliehen. Neben den rund 6.000 Euro Preisgeldern ermöglichen die Dr. Hans Riegel-Fachpreise den Zugang zu nachhaltigen Förderangeboten in Form von kostenlosen Seminaren und Konferenzen.

Auch wenn dieses Jahr Corona-bedingt die Preisverleihung nur digital möglich war, die Dr. Hans Riegel-Fachpreise an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) fanden statt, und das Themenspektrum aus den MINT-Fächern Chemie, Geographie, Mathematik und Physik war wie gewohnt beachtlich: Wie umweltfreundlich sind Waschnüsse im Vergleich? Retten Wasserbüffel das Naturschutzgebiet Ahrmündung? Wie lässt sich die Ausbreitung des Coronavirus SARS CoV 2 mathematisch bestimmen? Das sind nur drei Beispiele für die hochinteressanten und gegenwärtigen Fragestellungen, denen Schüler*innen aus Rheinland-Pfalz nachgingen.

Eine Experten-Jury der JGU bewertete die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien, wobei besonders kreative Themenstellungen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil (z. B. in Form von Experimenten) wichtige Einflussgrößen der Prämierung waren. Die folgenden Gewinnerinnen und Gewinner nahmen ihre Auszeichnungen stolz entgegen:

1. Platz

Celina

Barth

Alfred-Delp-Schule

Chemie

Thema: Untersuchungen zur Atemalkoholbestimmung bei Probanden - Messprinzipien und ihre Störfaktoren

2. Platz

Nina

Böttcher

Otto-Schott-Gymnasium

Chemie

Thema: Irrtümer in der Wissenschaft: Von der Phlogiston- zur Oxidationstheorie

3. Platz

Maria

Zorina

Max-von-Laue-Gymnasium

Chemie

Thema: Waschnüsse - umweltfreundlich, oder? Untersuchung der Sapindus saponaria im Hinblick auf Umweltverträglichkeit im Vergleich zu industriellen Waschmitteln

1. Platz

Niklas Josua

Kohl

Gymnasium am Rittersberg Bürgerwiese

Geographie

Thema: RBGren - Die Schulhofinitiative des Gymnasiums am Rittersberg als lokale Antwort auf die Herausforderung des Klimawandels im Rahmen des Klimaanpassungskonzepts Kaiserslautern - Von der Unterrichtsstunde zur Initiative -

2. Platz

Vivian

Christl

Staatliches Rhein-Gymnasium Sinzig

Geographie

Thema: Retten Wasserbüffel das Naturschutzgebiet Ahrmündung?

3. Platz

Sophia

Jung

Nordpfalzgymnasium

Geographie

Thema: Tourismus im Donnersbergkreis - Quo vadis?

1. Platz

Maximilian

Hauck

Elisabeth-Langgässer-Gymnasium

Mathematik

Thema: Lagrange-Multiplikatoren und ihre Anwendung in Wirtschaftsmathematik, Ungleichungstheorie und Geometrie im Kontext der 2. Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik 2019

2. Platz

Lilli

Raile

Max-Planck-Gymnasium in Trier

Mathematik

Thema: Mathematische Bestimmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS CoV 2 unter Verwendung von Markov-Ketten-Monte-Carlo-Verfahren (MCMC)

3. Platz

Larissa Deborah

Saß

Hohenstaufen-Gymnasium Kaiserslautern

Mathematik

Thema: Verallgemeinerung des Chaosspiels

1. Platz

Ingmar

Kloß

Max–Planck–Gymnasium

Physik

Thema: Modellversuch zur Computertomographie

2. Platz

Lukas

Mattes

Max–Planck–Gymnasium

Physik

Thema: Ausflug an den Rand des Weltalls - Vergleich und Auswertung zweier Wetterballon-Flüge

3. Platz

Lars

Meyer

Max–Planck–Gymnasium

Physik

Thema: Basisdatenbestimmung eines Röntgentherapiegerätes mit einer Beschleunigungsspannung zwischen 10kV und 50kV

Prof. Ingeborg Henzler, Vorstand der Dr. Hans Riegel-Stiftung: „Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise haben hier wirklich schon eine lange Tradition – wir verleihen sie in Mainz bereits zum 11. Mal. Beindruckend sind erneut die Themen der Arbeiten: Sie sind aktuell und anwendungsorientiert. Es stimmt uns zudem zuversichtlich, dass das wissenschaftliche Arbeiten und Experimentieren in den Schulen derartig gut vermittelt werden. Und das dank der anregenden und motivierenden Anleitung durch die Fachlehrerinnen und Fachlehrer. Danke dafür!“

Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise sind in jedem Fach dotiert mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung für die Betreuung der Schülerarbeiten durch die jeweiligen Fachlehrer*innen.

 

Weiterführende Informationen auf: www.hans-riegel-fachpreise.com und

https://www.nat-schuelerlabor.de/dr-hans-riegel-stiftung/