MILeNa

Ein Programm zur MINT-Lehrkräfte-Nachwuchsförderung

Hintergrund

Der Lehrkräftemangel insbesondere in den MINT-Fächern verschärft sich weiter und hat sich an vielen Schulen bereits zu einer der größten Herausforderungen entwickelt. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler wächst stetig, die offenen Stellen der Lehrkräfte hingegen bleiben unbesetzt. Sowohl Schulleitungen als auch repräsentative Umfragen bestätigen: es braucht mehr Menschen, die den Bildungserfolg der Kinder sichern.

Durch das Programm zur Lehrkräfte-Berufsorientierung wollen wir interessierten Schüler*innen die Türen in ein MINT-Lehramtsstudium öffnen, mangelnde Berufsorientierung konstruktiv angehen und gleichzeitig bspw. mit Praxiseinsätzen vor dem Studium, die Abbruchquote senken.

Das Projekt entstand bereits 2013 an der RWTH Aachen und soll in Zusammenarbeit mit weiteren Partneruniversitäten wie der Universität Bonn, der Universität Duisburg Essen und in Kooperation mit dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW sowie der Agentur für Arbeit weiterentwickelt werden. Unser Ziel ist es, MILeNa zu einem Projekt der innovativen und erfolgreichen Berufsorientierung für Lehramtsinteressierte zu entwickeln und an weiteren Standorten zu etablieren.

Zielgruppe

MILeNa ist ein Programm das sich an Schüler*innen der Oberstufe richtet, die sich für ein MINT-Lehramtsstudium und Einblicke in das Berufsfeld einer Lehrkraft interessieren.

Mit MILeNa unterstützt die Dr. Hans Riegel-Stiftung Jugendliche zwischen der 10. und 13. Klasse bei ihrer fundierten Studienentscheidung und Berufswahl. MILeNa kombiniert ein hochwertiges Rahmenprogramm an den Partneruniversitäten mit praktischen Lehrgelegenheiten an den teilnehmenden Schulen.

Die Schüler*innen erhalten innerhalb eines Schuljahres sowohl praktische Einblicke ins Lehramtsstudium, Ideen für die „Schule der Zukunft“ als auch eigene Möglichkeiten selbst zu unterrichten. Zur Seite stehen ihnen dabei qualifizierte Ansprechpartner, sowohl in der Schule als auch der nahgelegenen Universität. Neben mehrtägigen „Basis-Workshops“ und weiteren Veranstaltungen, können die Teilnehmenden auch aus einer Reihe von Workshops auswählen und so das eigene Bild des Lehrkräfteberufes vervollständigen (Infos für Schüler*innen).

Auch Schulen profitieren von MILeNa: sie helfen nicht nur aktiv bei der Bekämpfung des Lehrkräftemangels mit, sondern können auch eigene MINT-Aktivitäten (z.B. Forscher-AG für jüngere Jahrgänge, Experimente bei Projekttagen, etc.) mit fortgebildeten MILeNa-Teilnehmenden stärken. Das Programm richtet sich somit auch an Lehrkräfte, die die MINT-Aktivitäten ihrer Schule stärken und „selbst ihren Nachwuchs fördern“ wollen (Infos für Lehrkräfte).

Und nicht zu Letzt die lehrkräftebildenden Universitäten profitieren davon, Studierende zu gewinnen, die bereits eigene Lehrerfahrungen sowie ein vielfältiges Berufsbild mitbringen.

Förderung

Die Dr. Hans Riegel Stiftung fördert sowohl die Auftakt- als auch die Abschlussveranstaltung in NRW.

Sie unterstützt die Partneruniversitäten bei der Koordination und Durchführung dieser Veranstaltungen, entwickelt den gemeinsamen Außenauftritt weiter und steht als struktureller, strategischer Partner zur Seite.

Kontakt

Dr. Hans Riegel-Stiftung
Projektleiter Peter Laffin
0228-22744715
peter.laffin@hans-riegel-stiftung.com