Science Slam mit Thora Schubert und Jacob Beautemps

22.09.2022, 19:30 Uhr in der Aula der Universität Bonn

Worum geht es bei der Veranstaltung?

Der Science Slam der Dr. Hans Riegel-Stiftung soll wissenschaftlichen Nachwuchs ermöglichen, die eigene Arbeit einem Publikum einfach und auf verständliche Weise näher zu bringen. Die „Slammer“ am 22. September 2022 sind allesamt Gewinner*innen der Dr. Hans Riegel-Fachpreise.

Mit den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen zeichnet die Dr. Hans Riegel-Stiftung besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten von Schüler- innen und Schülern der Sekundarstufe II aus. Die Preise werden in Kooperation mit 15 deutschen Universitäten verliehen und sind ein Bindeglied zwischen den Bildungsträgern Schule und Hochschule.

Jedes Jahr werden etwa 200 Preisträgerinnen und Preisträger ausgezeichnet. Mit diesem Engagement sollen Talente entdeckt, die MINT-Fächer gefördert und Bildungsträger regional besser vernetzt werden. Darüber hinaus bekommen alle Siegerinnen und Sieger die Möglichkeit, als Alumni weiter in den Genuss von Förderung zu kommen: Fachpreise-Alumni erhalten Angebote zu Seminaren und Konferenzen, welche die bisher rein finanzielle Förderung auch inhaltlich fortführen.

_

Moderation

Thora Schubert

Thora Schubert hat 2013 einen Dr. Hans Riegel-Fachpreis in Geographie an der TU Dresden gewonnen und ist seitdem ein sehr aktives Mitglied des MINT TANK-Netzwerks der Dr. Hans Riegel-Stiftung. Neben der Teilnahme an diversen Konferenzen und Fachseminaren hat Thora den 2017er Science Slam in Bonn gewonnen.

Nun steht sie zusammen mit Jacob Beautemps als Moderatorin auf der Bühne. Für Thora kein Problem, denn in ihrer Freizeit steht sie auf Bühnen in ganz Deutschland und bringt dem Publikum auf eine humorvolle und unterhaltsame Art und Weise geologische Sachverhalte näher. Außerdem steht Thora seit einiger Zeit regelmäßig für das ZDF-Format „Terra Xplore“ vor der Kamera. 

https://linktr.ee/thoraschubert 

 

Jacob Beautemps

Jacob Beautemps hat seinen Master of Education in Physik und Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln abgeschlossen, wo er nun seine Doktorarbeit schreibt. Sein Ziel ist es, junge Menschen für die Naturwissenschaften zu begeistern. Das konnte er bereits hinter der Kamera in Sendungen wie „1, 2 oder 3“ (ZDF), „Nachsitzen“ (RTL) und „Stern TV“ (RTL) machen.

Seit 2018 steht Jacob vor der Kamera und versucht, über seinen YouTube Kanal „Breaking Lab“, den er zusammen mit der Produktionsfirma i&u TV produziert, noch direkter mit den Menschen in Kontakt zu treten. Dabei versucht Jacob Themen der Zukunft oder aktuelle Ereignisse mit einer wissenschaftlichen Herangehensweise greifbar zu machen und zu erklären. Seit 2021 ist er zudem als „Science Buddy“ regelmäßig im Tigerenten Club (KIKA/ARD) und bei Shows wie „5 gegen Jauch“ (RTL) und „Stern TV“ (RTL) zu sehen und er setzt zudem eine Dokureihe für den SWR mit dem Titel „Science for Future“ um.

Jacobs Motto ist an einem (angeblichen) Zitat Einsteins angelehnt. „Wenn man etwas nicht einfach erklären kann, hat man es nicht verstanden.“ Mit Fachwörtern kann jeder um sich schmeißen, aber dazu einen Sinn vermitteln, das ist die wahre Kunst.

https://www.jacob-beautemps.de/ 

YouTube - Beispiele vergangener Science Slams der Dr. Hans Riegel-Stiftung

Was genau ist überhaupt ein Science Slam?

Im Vordergrund eines Science Slams steht die populärwissenschaftliche Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte – also in einer solchen Art und Weise aufbereitet, dass auch Nichtwissenschaftler*innen sie verstehen. Die Bewertung erfolgt durch das Publikum. Bewertet werden neben dem wissenschaftlichen Inhalt auch die Verständlichkeit und der Unterhaltungswert des Vortrages. Ein Science Slam hat unter anderem die Förderung der Kommunikationsfähigkeit des wissenschaftlichen Nachwuchses zum Ziel. Zudem soll bei einem breit gefächerten Publikum ein Interesse an vielfältigen Wissenschaftsthemen geweckt werden.

Mit freundlicher Unterstützung der

Slammer

Laura Merx

Thema: ,,Nagellack rettet den Apfelbaum!“ (Fachrichtung: Biologie/Biotechnologie, insbesondere Pflanzenwissenschaften)

 

Adrian Elias Rönsch

Thema: „Unsere Erde ist Schrott!?“(Fachrichtung: Maschinenbau)

 

Anna-Katharina Langerenken

Thema: "Unser Körper ist krasser als jede Maschine!" (Fachrichtung: Humanmedizin)

 

Julian Prötsch

Thema: "Wurde das Plastiksackerl zurecht verboten?" (Fachrichtung: Kunststofftechnik)

 

Imke Schirrmacher

Thema: "Spannt den Sonnenschirm in der Arktis auf!" (Fachrichtung: Meteorologie)

 

Georg Edlinger

Thema: "Wie mit Handschuhen Moleküle getrennt werden - und warum sich dafür Einweghandschuhe nicht eignen!" (Fachrichtung: Chemie)